RAG_Stiftung_Logo_small
Quelle: Marc Albers

Gründerallianz Ruhr

Unter dem Dach der Gründerallianz Ruhr finden Gründerinnen und Gründer verschiedene Angebote und Hilfestellungen, um sie auf ihrem Weg zum erfolgreichen Unternehmer zu begleiten. Die Gründerallianz Ruhr wurde von der RAG-Stiftung, der RAG Aktiengesellschaft und der Evonik Industries AG gemeinsam mit dem Initiativkreis Ruhr ins Leben gerufen.

i
  • In Kooperation mit der Gründerallianz Ruhr
  • Schwerpunkt Gründerförderung
  • Ziel: Gründerinnen und Gründern im Ruhrgebiet eine Heimat geben
Wer sich überlegt im Ruhrgebiet zu gründen, sollte es morgen tun.

Dr. Christian Lüdtke, Gründerkoordinator Ruhr

Gründerfonds Ruhr

Das Ruhrgebiet soll zu einer attraktiven Region für Gründer werden! Als einen ersten Baustein haben dazu der Initiativkreis Ruhr und die NRW.BANK den Gründerfonds Ruhr in die Gründerallianz Ruhr eingebracht. Insgesamt standen beim First Closing im Juni 2017 zunächst 34,5 Millionen Euro zur Verfügung, mit denen Start-ups primär aus dem Ruhrgebiet in der Frühphasenfinanzierung gefördert werden. Die fünf Leitmärkte des Gründerfonds Ruhr sind: Chemie & neue Werkstoffe, Energie & Industrie, Life-Science & Gesundheit, Logistik & Handel sowie Digitale Wirtschaft.

Gründerkoordinator Ruhr

Am 19. Oktober 2017 wurde außerdem Dr. Christian Lüdtke, Gründer und Geschäftsführer der Berliner Digitalberatung und Start-up-Schmiede etventure, auf dem RuhrSummit 2017 als Gründerkoordinator Ruhr vorgestellt. Als direkter Ansprechpartner für Gründer und Schnittstelle zur etablierten Wirtschaft wird er den Ausbau des Start-up-Ökosystems in der Region vorantreiben. Dazu bündelt und vernetzt der gebürtige Duisburger alle relevanten Informationen und Initiativen. Außerdem schlägt er den Bogen zu weiteren nationalen und internationalen Start-up-Szenen und wirbt dort für das "Revier" und seine Angebote für Gründer.


Haus 5

Seinen Sitz hat der Gründerkoordinator Ruhr im "Haus 5" auf dem Welterbe Zollverein in Essen. Am 19. März 2018 fand dort das Housewarming statt.

Quelle: Marc Albers

Data Hub Ruhr

Ein besonderes Angebot ist der Data Hub der Gründerallianz Ruhr. Dies ist eine digitale Plattform, bei der führende Unternehmen des Ruhrgebiets gemeinsam mit Start-ups auf der Basis umfangreichen Datenmaterials ganz gezielt neue Lösungen für echte Anwendungsfälle entwickeln. Die Data-Hub-Ruhr-Challenge, die 2021 bereits in die vierte Runde geht, ist eine echte Erfolgsgeschichte: Über 700 Start-ups aus 39 Ländern bewarben sich in den ersten drei Runden, um gemeinsam mit Partnern aus der Industrie an Lösungen für konkrete Problemstellungen zu arbeiten. Zu diesen zählen unter anderem: Evonik Industries AG, NetConnect Germany GmbH, RAG Aktiengesellschaft und Vonovia SE. Die Ergebnisse der Zusammenarbeit bringen für alle Seiten einen echten Mehrwert. So entwickelte das Start-up adiutaByte für die Stadt Herne eine datenbasierte Routenplanung zur Optimierung der Sperrmüllabholung. Diese ermöglichte es den Entsorgungsbetrieben, die zurückgelegte Entfernung bei der Abholung von Sperrmüll um 30 Prozent zu reduzieren. Auch die Bewohnerinnen und Bewohner profitieren: Die Wartezeit zur Abholung des Sperrmülls konnte durch die optimierte Routenplanung um zwei Drittel verringert werden. Mehr Infos zum Data Hub gibt es auch hier.

 

Das ganze Angebot der Gründerallianz Ruhr inklusive aktueller Veranstaltungen und Events findet sich auf gruenderallianz.ruhr.

­­


Auch interessant:

Lithium aus Grubenwasser


Bildnachweis "Dr. Christian Lüdtke": Marc Albers
Bildnachweis "Auch interessant": INM / Uwe Bellhäuser