RAG_Stiftung_Logo_small
Quelle: Palazzo

lit.RUHR

Seit 2017 unterstützt die RAG-Stiftung die Literaturveranstaltung lit.RUHR. Ziel des  Projekts ist es, ein Literaturfestival umzusetzen, das breite Teile der Bevölkerung im Ruhrgebiet erreicht.

 

i
  • Partner: litissimo gGmbH
  • Schwerpunkt: Veranstaltungen mit Bergbaubezug
  • Ziel: Zugang zu Literaturveranstaltungen im Ruhrgebiet

In Anlehnung an die lit.COLOGNE findet seit 2017 ein Literaturfestival im Ruhrgebiet statt, das seinen literarischen Fokus insbesondere auf Ruhrgebietsthemen wie Bergbau, Strukturwandel und interkulturelle Nachbarschaft legt. Internationale, nationale wie lokale Autoren befassen sich seither einmal jährlich in zahlreichen Veranstaltungen mit dem bergbaugeprägten Ruhrgebiet.

"Über Unter Tage": Am 6. Oktober 2017 präsentierten die fünf Nachwuchsautorinnen und -autoren Lara Hampe, Peter Lünenschloß, Josefine Berkholz und Ronya Othmann (v.l.n.r.) auf der Zeche Zollverein in Essen ihre über fünf Wochen in der lit.RUHR Autoren-WG entstandenen Texte zum Ruhrgebiet. Florian Kessler (Mitte) moderierte. Quelle: Palazzo

2018 stand das Ende des deutschen Steinkohlenbergbaus im Mittelpunkt. Künstler, Wissenschaftler und Autoren dachten gemeinsam über Abschied nach: über den Schmerz und die Kraft der Nostalgie, aber auch über die Euphorie des Aufbruchs.

"Abschied und Aufbruch 2018": Bestsellerautor Daniel Kehlmann las am 9. Oktober 2018 auf der Zeche Zollverein in Essen seinen extra für diesen Abend verfassten Text. Es moderierte Bernhard Robben. Quelle: Palazzo

2019 – dem ersten Jahr nach dem Ausstieg aus der Steinkohlenförderung – soll der Fokus der Veranstaltung insbesondere auf dem Ende des Steinkohlenbergbaus und dem damit verbundenen Strukturwandel im Revier liegen. So wird der Vielschichtigkeit von Wandlungsprozessen allgemein und dem Strukturwandel im Ruhrgebiet besondere Beachtung geschenkt.

In diesem Jahr findet die lit.RUHR vom 8.10. bis 13.10.2019 statt.

Weitere Informationen gibt es hier.

­­


Auch interessant:

ExtraSchicht

­­


Heike Humpf

Leiterin Bildung, Wissenschaft, Kultur

heike.humpf(at)rag-stiftung.de
+49 (0)201 378 3388

Bildnachweis "Auch interessant": RTG - Nielinger