RAG_Stiftung_Logo_small
Quelle: Palazzo

lit.RUHR

Der Literatur auch im Ruhrgebiet eine Bühne zu geben – das ist das Ziel der lit.RUHR, die seit ihrer Gründung 2017 von der RAG-Stiftung unterstützt wird. Das Angebot des Literaturfestivals ist äußerst vielfältig und richtet sich an unterschiedliche Teile der Bevölkerung im Revier und darüber hinaus. Dieses Jahr findet die lit.RUHR vom 5.-10. Oktober statt.

 

i
  • Partner: litissimo gGmbH
  • Schwerpunkt: Veranstaltungen mit Bergbaubezug
  • Ziel: Zugang zu Literaturveranstaltungen im Ruhrgebiet

In Anlehnung an die lit.COLOGNE findet seit 2017 ein Literaturfestival im Ruhrgebiet statt, das seinen literarischen Fokus insbesondere auf Ruhrgebietsthemen wie Bergbau, Strukturwandel und interkulturelle Nachbarschaft legt. Internationale, nationale wie lokale Autoren befassen sich seither einmal jährlich in zahlreichen Veranstaltungen mit dem bergbaugeprägten Ruhrgebiet.

"Über Unter Tage": Am 6. Oktober 2017 präsentierten die fünf Nachwuchsautorinnen und -autoren Lara Hampe, Peter Lünenschloß, Josefine Berkholz und Ronya Othmann (v.l.n.r.) auf der Zeche Zollverein in Essen ihre über fünf Wochen in der lit.RUHR Autoren-WG entstandenen Texte zum Ruhrgebiet. Florian Kessler (Mitte) moderierte. Quelle: Palazzo

2018 stand das Ende des deutschen Steinkohlenbergbaus im Mittelpunkt. Künstler, Wissenschaftler und Autoren dachten gemeinsam über Abschied nach: über den Schmerz und die Kraft der Nostalgie, aber auch über die Euphorie des Aufbruchs.

"Abschied und Aufbruch 2018": Bestsellerautor Daniel Kehlmann las am 9. Oktober 2018 auf der Zeche Zollverein in Essen seinen extra für diesen Abend verfassten Text. Es moderierte Bernhard Robben. Quelle: Palazzo

2019 – dem ersten Jahr nach dem Ausstieg aus der Steinkohlenförderung – lag der Fokus der Veranstaltung insbesondere auf dem Ende des Steinkohlenbergbaus und dem damit verbundenen Strukturwandel im Revier. So wurde der Vielschichtigkeit von Wandlungsprozessen allgemein und dem Strukturwandel im Ruhrgebiet besondere Beachtung geschenkt.

Veranstaltung "The Future is Female?!" mit Dr. Bitch Ray und Caroline Rosales Quelle: plzzo.com /lit.RUHR

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie wurde das Programm 2020 adaptiert und fand unter Einhaltung aller Hygiene- und Sicherheitsvorgaben statt. Thematisch standen Veranstaltungen zur Zukunft der Gesellschafft und des Planeten im Vordergrund. Aufgrund der finanziellen Unterstützung durch die RAG-Stiftung konnten zudem einige Veranstaltungen zum Thema Zukunft speziell für Kinder und Jugendliche kostenlos angeboten werden. ​​​​​​

Stefanie Höfler bei der Lesung ihres Buches "Helsin Apelsin"Quelle: Ast/Juergens / lit.RUHR

In diesem Jahr findet die lit.RUHR vom 5.-10. Oktober statt.

Weitere Informationen gibt es hier.

­­


Auch interessant:

ExtraSchicht


Bildnachweis "Auch interessant": RTG - Nielinger