Willkommen bei der RAG-Stiftung!

Die 2007 gegründete RAG-Stiftung gewährleistet die sozialverträgliche Beendigung des subventionierten Steinkohlenbergbaus der RAG Aktiengesellschaft zum Ende des Jahres 2018. Darüber hinaus wird die RAG-Stiftung die Finanzierung der Verpflichtungen aus den Ewigkeitsaufgaben des Steinkohlenbergbaus der RAG ab 2019 übernehmen. Dies finanziert die Stiftung über Veräußerungserlöse von Anteilen an der Evonik Industries AG, Beteiligungserträge sowie über die Erträge einer diversifizierten Kapitalanlage. Positive Signale an Ruhr und Saar will die RAG-Stiftung zudem durch die Förderung von Bildung, Wissenschaft und Kultur setzen, soweit diese im Zusammenhang mit dem Bergbau steht. Mehr...

Geschäftsbericht 2014

Essen, 9. Dezember 2015. Durch die Bereitstellung von bis zu 1,5 Millionen Euro wird die RAG-Stiftung ihren Beitrag dazu leisten, Flüchtlingen den Weg in die Gesellschaft zu ebnen. Das Geld wird in ein speziell für Flüchtlinge entwickeltes Bildungsprojekt in den Bergbauregionen in NRW und im Saarland fließen. So übernimmt die RAG-Stiftung in dieser herausfordernden gesamtgesellschaftlichen Situation Verantwortung und knüpft gleichzeitig an die traditionsreiche Integrationsleistung des Bergbaus an.

27.11.2015
Aktuelle Meldung

In Ensdorf starten nun die Bauarbeiten für das Saarpolygon. Die begehbare Großskulptur auf der Halde Duhamel soll bis Mitte 2016 errichtet werden.

Essen, 30. Oktober 2015. Bei der „Night of Cultural Brands“ in Berlin wurde gestern der Europäische Kulturmarken-Award verliehen. (s. dazu auch unsere Pressemeldung vom 29.10.) Aus 99 Einsendungen zeichnete die Jury Gewinner in sieben Kategorien aus.

Essen, 28. Oktober 2015. Der digitale Kunstführer kunstgebiet.ruhr, entwickelt von der Essener at digital gmbh und gefördert durch die RAG-Stiftung, ist für den Europäischen Kulturmarken-Award 2015 nominiert. Und das nach nur knapp einem Jahr seines digitalen Bestehens. Aus 99 Einsendungen wählte die Jury des Kulturmarken-Awards eine Shortlist mit 21 Bewerbern aus. Die Gewinner werden am morgigen Donnerstag, 29. Oktober, in Berlin bei der „Night of Cultural Brands“ vor 600 geladenen Gästen aus Wirtschaft, Kultur, Politik und Medien bekannt gegeben.

Essen/London, 05. Oktober 2015. Die RAG-Stiftung hat über ihre Beteiligungsgesellschaft, RAG-Stiftung Beteiligungsgesellschaft mbH, in den britischen Ingenieurdienstleister Pell Frischmann investiert. Das Closing erfolgte bereits am 30. September 2015. Die Beteiligungsgesellschaft erwarb 85 Prozent der Anteile an Pell Frischmann, die bislang von Dr. Wilem Frischmann und Sudhu S. Prabhu gehalten wurden. Über den Kaufpreis wurde unter den Parteien Stillschweigen vereinbart. Die verbleibenden 15 Prozent der Anteile halten die Brüder Ashu und Tushar Prabhu.