RAG_Stiftung_Logo_small

RAG-Stiftung baut Förderung der CODE+DESIGN Initiative aus und ermöglicht weitere Digital-Camps im Ruhrgebiet

Wenn wir Jugendliche dazu befähigen und ermutigen wollen, die digitale Zukunft mitzugestalten, brauchen sie mehr als die Fähigkeiten ein Smartphone zu bedienen, eine App zu installieren und Online-Spiele zu spielen. Sie müssen ihre eigenen Ideen und Interessen einbringen und umsetzen können. Hierdurch steigern  sie das Vertrauen in die eigenen digitalen Kenntnisse und bereiten sich aktiv auf ihre digitale Zukunft vor. Seit 2020 fördert die CODE+DESIGN Initiative der Berliner Code Universität finanziert durch die RAG-Stiftung genau diese Kompetenzen bei Jugendlichen im Ruhrgebiet. Ihr vielfältiges Angebot lässt interessierte junge Digitaltalente hinter die Kulissen von Webseiten schauen, sie eigene Spiele entwickeln und neue Apps programmieren.

Ein besonders erfolgreiches Format sind die sogenannten CODE+DESIGN Camps. Unterstützt von Coaches haben die Jugendlichen hier bis zu vier Tage lang Zeit, an der Umsetzung ihrer Ideen zu tüfteln, Workshops zu besuchen und gemeinsam im Team ein Softwareprojekt umzusetzen. Das Erfolgsrezept ist, dass das Angebot sowohl auf Einsteiger:innen als auch Fortgeschrittene abgestimmt ist. Mitmachen kann jede:r zwischen 12 und 18 Jahren, unabhängig von Vorkenntnissen und digitaler Ausstattung – dafür gibt es Einführungs-Workshops und Leih-Laptops.

„Insbesondere für Kinder und Jugendliche, denen die finanziellen Mittel fehlen, die zu Hause beispielsweise keinen eigenen Laptop haben, sind solche Unterstützungsangebote essenziell. Digitale Medienkompetenz ist heute wichtiger denn je für eine erfolgreiche berufliche Zukunft und eine selbstbestimmte gesellschaftliche Teilhabe. Die CODE+DESIGN Initiative unterstützt die jungen Digitaltalente im Ruhrgebiet mit viel Engagement bei der Stärkung ihres Wissens und hilft insbesondere auch Mädchen sich für MINT-Themen zu begeistern. Deshalb fördern wir das Projekt seit 2020 mit großer Überzeugung“, sagt Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Mitglied des Vorstands der RAG-Stiftung. Seit Beginn der Förderung haben bereits rund 200 Jugendliche aus dem Revier an drei der kostenlosen Camps teilgenommen und ihre ganz eigene digitale Welt begeistert mitgestaltet. Kurz vor Weihnachten, am 15. und 16. Dezember 2021, gibt es nun zum vierten Mal die Möglichkeit zu coden, hacken und designen. 

Anmeldungen sind bis zum 10.12.2021 unter dieser Adresse möglich: https://code.design/events.
 

Pressekontakt

Sabrina Manz

Leiterin Presse und Öffentlichkeitsarbeit der RAG-Stiftung

sabrina.manz(at)rag-stiftung.de
+49 (201) 378 3366