RAG_Stiftung_Logo_small

500 weitere Praktikumsplätze für Jugendliche im Ruhrgebiet

Pressemeldung herunterladen

  • Erfolgreiches Programm „MATCHING – die Berufsorientierung“ geht in die Verlängerung bis 2022
  • Programm zeigt jungen Menschen berufliche Perspektiven und Möglichkeiten auf
  • Angebote beziehen auch Eltern, Lehrkräfte und Berufsberater ein 

Essen.  Die RAG-Stiftung und Evonik weiten ihr gemeinsames Engagement für Jugendliche aus: Das gefragte Praktikumsprogramm „MATCHING“ geht in die Verlängerung bis 2022. Dadurch haben bis zu 500 weitere Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, die eigene Berufsorientierung durch Praktika, Projekttage und Informationsveranstaltungen in den Blick zu nehmen. Zielgruppe des Programms sind vor allem Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9 an Haupt- und Realschulen sowie an Gesamt- und Sekundarschulen im Ruhrgebiet.

Das „MATCHING“-Projekt von RAG-Stiftung und Evonik war 2018 gestartet und ursprünglich bis 2021 geplant. Nun läuft es ein Jahr länger. Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Mitglied im Vorstand der RAG-Stiftung: „Die Corona-Pandemie hat zahlreiche Präsenzveranstaltungen zur Berufsorientierung unmöglich gemacht. Selbst die besten digitalen Alternativen können die persönlichen Eindrücke, die Jugendliche durch ein eigenes Praktikum sammeln, nicht ersetzen. Deshalb haben wir uns entschieden, das ‚MATCHING‘-Angebot um ein Jahr zu verlängern und so 500 weitere junge Leute dabei zu unterstützen, ihre Talente und Stärken zu entdecken. Bis heute konnten bereits 4.500 Schülerinnen und Schüler an ,MATCHING‘ teilnehmen.“ Thomas Wessel, Personalvorstand und Arbeitsdirektor der Evonik Industries AG, ergänzt: „Das Ruhrgebiet steht für Können und Könner in der Berufswelt. Damit das so bleibt, brauchen Jugendliche gute Bildungschancen und Orientierung bei der Berufswahl. Das liegt uns in diesen schwierigen Zeiten besonders am Herzen. Deshalb gibt es unser gemeinsames Praktikumsprogramm nun bis 2022.“ 

Evonik ermöglicht Jugendlichen über „MATCHING – die Berufsorientierung“ in den kommenden Monaten praktische Einblicke in naturwissenschaftlich-technische Ausbildungsberufe eines international tätigen Spezialchemiekonzerns. Chemikant/-in, Chemielaborant/-in oder Anlagenmechaniker/-in sind dabei nur drei von 20 anerkannten Berufen und sechs kooperativen Studiengängen, die Evonik in der Ausbildung anbietet.

Zusätzlich zu den Praktika gibt es eine Reihe von begleitenden Angeboten mit Informationen für die Jugendlichen, die Eltern, Lehrkräfte und Berufsberater. So gehören auch Projekttage zu naturwissenschaftlichen und technischen Berufsbildern, Exkursionen durch die Ausbildungsstätten, vorbereitende Einstellungstests und individuelle Beratungsangebote zum Programm. In vielen Wochen der Corona-Pandemie ergänzten virtuelle Veranstaltungen, wie digitale Ausbildungsmessen, Audio-Podcasts, digitale Elternabende und virtuelle Girls‘ Days, das Angebot zur Berufsorientierung.

Interessierte Jugendliche können sich über das Programm weiter informieren unter: www.ausbildung.evonik.de/matching
 

Pressekontakt

Sabrina Manz

Leiterin Presse und Öffentlichkeitsarbeit der RAG-Stiftung

sabrina.manz(at)rag-stiftung.de
+49 (201) 378 3366