Zwei Neubesetzungen im Kuratorium der RAG-Stiftung

Essen, 26. Februar 2015. Die Unternehmensberaterin Monika Schulz-Strelow und der Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz, Heiko Maas, sind neue Mitglieder im Kuratorium der RAG-Stiftung. Das Kuratorium der RAG-Stiftung umfasst damit nun erstmals vierzehn Mitglieder.

Das Kuratorium der RAG-Stiftung besteht satzungsgemäß neben den fünf geborenen Kuratoriumsmitgliedern für den Zeitraum von 2015 bis zum Ablauf des dritten Jahres nach Fördereinstellung des letzten stillzulegenden Bergwerks aus neun (vormals acht) weiteren Mitgliedern. Die Bestellung erfolgt für vier Mitglieder durch das Land Nordrhein-Westfalen (vormals drei), für zwei Mitglieder durch die Bundesrepublik Deutschland (vormals drei), für erstmals ein Mitglied durch das Saarland und für unverändert zwei Mitglieder durch die IG BCE.

Als neue Mitglieder sind nunmehr Frau Monika Schulz-Strelow vom Land NRW und Herr Bundesminister Heiko Maas durch das Saarland in das Stiftungskuratorium entsandt worden. Der vom Bund bestellte Andreas Pinkwart war bereits im Juni des vergangenen Jahres aus dem Kuratorium ausgeschieden. Damit befinden sich, wie in der Satzung vorgesehen, nur noch zwei vom Bund bestellte Mitglieder im Kuratorium.

Über die RAG-Stiftung:
Die privatrechtliche RAG-Stiftung wurde 2007 gegründet. Aufgabe der RAG-Stiftung ist es, ab 2019 die sogenannten Ewigkeitslasten des deutschen Steinkohlenbergbaus an Ruhr und Saar dauerhaft zu finanzieren.

Weitere Informationen zur RAG-Stiftung finden Sie unter www.rag-stiftung.de