#europasindwir

RAG-Stiftung beteiligt sich an Initiative zur Europawahl

Bei der Vollversammlung starteten die Persönlichen Mitglieder des Initiativkreises Ruhr die Kampagne #europasindwir

© Initiativkreis Ruhr

Der Initiativkreis Ruhr ruft alle wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger auf, von ihrem demokratischen Grundrecht auf freie Wahlen Gebrauch zu machen und bei der Europawahl am 26. Mai 2019 ihre Stimme abzugeben. Die Vollversammlung des Wirtschaftsbündnisses, zu dem sich auch die RAG-Stiftung zählt, und die am 6. April bei der FAKT AG in Essen tagte, markierte den Start der Kampagne #europasindwir. Sie wird den Wahlaufruf auf Transparenten an Unternehmensflächen, mit Anzeigen in Firmen-Publikationen oder Beiträgen in Internetauftritten und auf Social-Media-Plattformen flankieren. Auch die RAG-Stiftung bringt sich hier ein.

„Die Europäische Union ist seit mehr als einem halben Jahrhundert die Basis für Frieden, Stabilität und Wohlstand auf dem Kontinent Europa. Sie ist mehr als ein Wirtschaftsverbund; sie ist eine Wertegemeinschaft“, heißt es unter anderem in dem zur Vollversammlung vorgelegten Wahlaufruf. „Jedoch ist der europäische Gedanke an einem kritischen Punkt angekommen. Die gemeinsamen Werte und Errungenschaften der Europäischen Union für alle Bürgerinnen und Bürger geraten durch populistische und nationalistische Tendenzen zunehmend in Gefahr.“

„Neue Grenzen auf der Landkarte und in den Köpfen setzen den Zusammenhalt und die wirtschaftliche Zukunft Europas aufs Spiel“, sagt Bernd Tönjes, Vorstandsvorsitzender der RAG-Stiftung, der gleichzeitig Moderator des Initiativkreises Ruhr ist. „Jetzt ist die Zeit, sich Populisten und Nationalisten entgegenzustellen. Die Wählerinnen und Wähler haben es am 26. Mai in der Hand, die europäische Idee mit ihrer Stimme zu stärken“, so Tönjes.

An der Aktion #europasindwir werden sich in den kommenden Wochen zahlreiche Unternehmen und Institutionen mit unterschiedlichen Formaten beteiligen.