Feuer und Stahl

Das Ruhrgebiet und das Saarland sind durch ihre montanindustrielle Geschichte untrennbar miteinander verbunden. Unter dem Motto "Feuer und Stahl – Kino und Kunst im Kohlekahn" machte sich daher der ehemalige Kohlekahn "Maria Helena" von Saarbrücken auf den Weg ins Ruhrgebiet. Entlang der alten Kohleroute machte er im Mai 2018 in zahlreichen Häfen Halt und präsentierte ein abwechslungsreiches Kulturprogramm. Spiel- und Dokumentarfilme, Open-Air-Kino, Video- und Klanginstallationen sowie Lesungen und Diskussionen boten einen Einblick in die Bergbau- und Stahlindustrie, die Bedeutung der Zechen für den Ruhrgebiets-Fußball sowie den Strukturwandel in den Regionen. Die Reise endete in Dortmund mit der Präsentation des Films "Göttliche Lage" über die Entstehung des Phönix Sees am Standort des ehemaligen Dortmunder Eisenwerks.

"Feuer und Stahl" wurde vom Saarländischen Filmbüro e. V. in Kooperation mit dem Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes veranstaltet. Die RAG-Stiftung hat die Reise finanziell unterstützt.