RAG_Stiftung_Logo_small
Quelle: Jochen Tack

Ausstellung SURVIVORS

Die Ausstellung "SURVIVORS – Faces of Life after the Holocaust" zeigte anlässlich des 75. Jahrestags der Befreiung von Auschwitz 75 Portraits von Überlebenden des Holocausts. Die Portraits waren erstmalig im Ruhr Museum auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein zu sehen, bevor sie in weiteren Städten weltweit ausgestellt wurden.

i

Anlässlich des 75. Jahrestags der Befreiung von Auschwitz wurde am 21. Januar 2020 die Ausstellung "SURVIVORS – Faces of Life after the Holocaust" eröffnet. Diese zeigte beeindruckende Portraits des international renommierten Fotografen Martin Schoeller, der dazu 75 Überlebende des Holocaust in Israel besucht hat. Die Ausstellung der Portraits der Überleben­den in Essen setzte ein starkes Zeichen für die Reflexion über Vergangenheit und Zukunft und wirbt für eine freie und tolerante Gesellschaft.

Digitaler Rundgang "SURVIVORS Faces of Life after the Holocaust"

Eröffnet wurde sie von Bundeskanzlerin Angela Merkel, Ministerpräsident Armin Laschet und Naftali Fürst, ein Überlebender des Holocausts, der eigens für die Ausstellung die weite Reise aus Israel auf sich genommen hat. Noch im Flugzeug sagte er: "Ich bin als Vertreter derer unterwegs, die nicht sprechen können – weil sie ermordet wurden oder zu alt sind. Es ist, als stände ich nun allein auf dem Gipfel".

Auf Grund von COVID-19 wurde die Ausstellung bis zum 13. September 2020 verlängert und danach in Toronto, Kanada, gezeigt.  

­­


Auch interessant:

Ruhrfestspiele


Bildnachweis "Auch interessant": Ruhrfestspiele Recklinghausen