RAG_Stiftung_Logo_small
Quelle: RuhrTalente

RuhrTalente

Um jungen Menschen an der Ruhr alternative Bildungschancen zu bieten und sie auf ihrem Weg in Ausbildung oder Studium zu unterstützen, hat die RAG-Stiftung gemeinsam mit der Westfälischen Hochschule und der Bildungsinitiative TalentMetropole Ruhr das Schülerstipendienprogramm RuhrTalente entwickelt. Ein persönliches Stipendium, das die individuellen Bedürfnisse optimal aufgreift.

i
  • Größtes Stipendienprogramm im Ruhrgebiet im Schwerpunkt Talentförderung
  • Gemeinsam mit Westfälischer Hochschule und TalentMetropole Ruhr entwickelt
  • Schwerpunkt: Talentförderung
  • Ziel: Stipendienförderung für Schülerinnen und Schüler ab der achten Klasse aller Schulformen

Ruhrtalent zu sein, ist etwas ganz Besonderes. Denn in dem 2016 entwickelten Stipendienprogramm zählen nicht nur gute Noten, sondern Leistung im Kontext. Das Programm richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab der achten Klasse, die aus sich und den gegebenen Rahmenbedingungen das Beste herausholen – trotz fehlender Unterstützung ihres sozialen Umfelds. Als Ruhrtalent erhalten sie dann ideelle Unterstützung, Sachmittel und finanzielle Zuwendungen bis in die Berufsausbildung oder ins Studium. Ermöglicht wird das durch die RAG-Stiftung, die das Programm als Ankerstiftung bereits von Beginn an fördert. 2019 allein fließen eine Million Euro in die Finanzierung von insgesamt 250 Stipendien – damit ist Ruhrtalente das größte Schülerstipendienprogramm in Nordrhein-Westfalen. Doch damit nicht genug: die RAG-Stiftung fördert darüber hinaus auch ein Beratungsprojekt, das alle Interessierten über sämtliche Stipendien in ganz Deutschland informiert – StipendienKultur Ruhr.

Die RuhrTalente sind die Zukunft unserer Region. Deshalb unterstützen wir sie mit großer Überzeugung.

Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Vorstandsmitglied der RAG-Stiftung

­­


Auch interessant:

Deutsches Schülerstipendium

­­


Heike Humpf

Leiterin Bildung, Wissenschaft, Kultur

heike.humpf(at)rag-stiftung.de
+49 (0)201 378 3388

Bildnachweis "Auch interessant": Frank Wiedemeier - Roland Berger Stiftung