ABSTIMMEN

EINSENDESCHLUSS

Der Einsendeschluss ist vorbei und uns haben viele spannende Projektideen erreicht! Und wir finden: Ihr habt tolle Arbeit geleistet. Doch wie geht es jetzt weiter? Im nächsten Schritt treffen sich die beiden fachkundigen Jurys und sichten alle eingereichten Beiträge. Im Anschluss wird es im Mai ein Online-Voting geben, bei dem die besten Ideen aus dem Ruhrgebiet gegeneinander antreten.

 

ABSTIMMUNG JURY

Macher, Denker und Lenker – unsere Jury steckt voller kreativer Köpfe aus Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Politik. Sie prämieren eure Ideen für die Teilwettbewerbe im Ruhrgebiet, in Ibbenbüren und im Saarland. Die Jurys setzen sich Ende April zusammen. Daher heißt es im Moment noch: Geduld beweisen.

Geprüft wird dabei vor allem, ob sich eure Projektideen gut umsetzen lassen und ob sie die Bergmannswerte (Solidarität, Integration, Gemeinschaft und Zusammenhalt) aufgreifen. Aber auch, ob die Projekte nachhaltig sind und sich vielleicht als Vorbild für andere Orte eignen. Und selbstverständlich lohnt es sich, kreativ zu sein!

Im Anschluss an die Jurysitzungen bekommen alle Teams eine Rückmeldung.

 

ONLINE-VOTING IM RUHRGEBIET

Für die Schulen im Ruhrgebiet wird es nach der Vorauswahl durch die Jury noch ein Online-Voting geben. Dazu werden die Beiträge der Jury-Gewinner hier auf der Website veröffentlicht. Dann sind alle Bewohnerinnen und Bewohner des Ruhrgebiets gefragt. Sie dürfen für ihren Favoriten abstimmen. Also "ran ans Marketing": Oma, Opa, Tante, Onkel – ihr dürft natürlich fleißig die Werbetrommel rühren. Damit alle eine faire Chance haben, werden die Projekte von jüngeren und von älteren Schülerinnen und Schülern, also Sek I und Sek II, und die beiden Themen ("Lebenswerte Stadt"/"Gute Nachbarschaft") getrennt voneinander bewertet.

Das Online-Voting startet im Mai.

 

Was gibt´s zu gewinnen?

 

 

Presse und Informationen