Ewigkeitsaufgaben an Ruhr und Saar

Die Ewigkeitsaufgaben des Steinkohlenbergbaus (auch „Ewigkeitslasten“ genannt), die die RAG-Stiftung ab 2019 finanziert, sind Maßnahmen, die sich nach Beendigung der Steinkohlenförderung als dauerhafte Folgen der bergbaulichen Tätigkeit der RAG Aktiengesellschaft ergeben. 

Dies sind im Einzelnen:

  • Grubenwasserhaltung: Das Pumpen zur Förderung von untertägigen Wassermengen, dem Grubenwasser, das z. B. aus den Grundwasserschichten in die Schächte und Stollen sickert. Zum Schutz der Trinkwasservorkommen wird das Grubenwasser an die Oberfläche gepumpt.
  • Grundwasserreinigung: Die Reinigung von kontaminierten Wässern auf den Geländen ehemaliger Nebengewinnungsbetriebe des Steinkohlenbergbaus, insbesondere ehemaliger Kokereien.
  • Poldermaßnahmen: Die bergbauliche Tätigkeit hat Veränderungen an der Tagesoberfläche zur Folge, die zu Senkungsgebieten führen und Einfluss auf die natürliche Vorflut von Gewässern haben. Ohne dauerhaftes Pumpen von Oberflächenwasser insbesondere durch die Wasserverbände würde es zu einer Ansammlung von Wasser in den durch den Bergbau entstandenen Senken kommen (Ruhrgebiet als „Seenplatte“).

Von diesen Ewigkeitsaufgaben zu trennen sind die weiteren bergbaulichen Folgelasten wie z. B. Tagesbrüche durch oberflächennahen Bergbau, Schachtverfüllungen und Bergschäden. Ein Bergschaden ist ein zumeist an Bauwerken, Straßen oder Grundstücken entstandener Schaden, der durch bergbauliche Aktivitäten verursacht wurde. Er wird im Regelfall durch sogenannte Gebirgsbewegungen unter Tage – wie Senkungen, Schiefstellungen, Zerrungen und Pressungen hervorgerufen und führt z. B. zu Rissen in Hausfassaden.

Wichtig: Die RAG-Stiftung ist sowohl heute wie nach 2018 nicht zuständig für diese Bergschäden. Diese werden – sofern sie in ihren Zuständigkeitsbereich fallen – von der RAG AG reguliert. Das Unternehmen hat hierfür Rückstellungen – auch für die Zeit nach 2018 – gebildet. Das bei der RAG AG eigens eingerichtete »Service-Center Bergschäden« hat eine kostenlose Service-Hotline und ist zu erreichen unter:

Rhein / Ruhr

0800 / 27 27 271

Saar

0800 / 10 10 204

Online-Formular zur Anmeldung von Bergschäden

Anschrift:
RAG Aktiengesellschaft
BGB
Postfach
44620 Herne

Kontakt

RAG-Stiftung

Rüttenscheider Straße 1-3

45128 Essen

+49 (0) 201 801-3320

oder per E-Mail

Die RAG-Stiftung auf Facebook